Unterwegs mit Motorrollern

Tja, ein geplanter Gespannumbau also. Aber ein „richtiges“ Gespann hab ich ja gar nicht mehr – und so muß ich zugeben: Ich rede von meinem Vespa Gespann.

Schon wieder zwei Jahre rum und erneut muß eines meiner Fahrzeuge zum TÜV, in diesem Fall handelt es sich um das Vespa–Gespann.

Das ist ja elend heiß und drückend heute, von den angekündigten Regenfällen bisher keine Spur.

Ja, das war ein frustrierender Tag heute. Nicht wegen des Wetters, oh nein.

Die Werkstatt ruft und ich folge diesem Ruf.

… mit dem Vespa-Gespann – ja, so könnte man die heutige Fahrt bezeichnen. Begonnen hat sie allerdings als Dienstfahrt, und dann wurden daraus 140 Kilometer.

Bereits am Vormittag geht es weiter mit der Schrauberei am Vespa-Gespann.

Animiert hat mich der Bericht über ein österreichisches Vespa Struzzo Gespann in der Zeitschrift „Motorrad Gespanne“.

…. so beginnt mein Tagwerk heute. Es hat mit zwei weißen Hunden zu tun und dem Zusammentreffen mit zwei schwarzen Hunden.

.... oder auch Wespanwanderung. Für Heute, einen meiner freien Montage, habe ich mir ausschließlich Vespafahrten vorgenommen.