Die grüne Cosa: Lichtspiele

Viel schaffe ich heute nicht an der grünen Cosa, aber immerhin wird der neue Klarglas-Scheinwerfer montiert.

Abweichend von der Serie will ich aber auch das Standlicht in Funktion bringen, obwohl meine Cosa damit ursprünglich nicht ausgestattet war. Wie alles bei der Cosa-Elektrik ist auch diese Änderung mit relativ hohem Aufwand verbunden: Neue Kabel in den Lenker ziehen, den Anschluss für das Rücklicht heraus frickeln und dann das Standlicht dort mit anschliessen.

Sample Image

Ich finde ja, dass der Klarglas-Scheinwerfer jedes Fahrzeug aufwertet. Die Lenkerabdeckung lasse ich noch abgebaut, weil ich eventuell die gesamte Anzeigeeinheit ummodellieren möchte. Mir schwebt vor, anstelle des Kombi-Instrumentes eine Aluplatte einzulegen und in diese einen 48mm elektronischen Tachometer von Nova MMB und ein Voltmeter einzubauen. Dazu ein paar LEDs für die Kontrolleuchten. Stelle mir vor, die Cosa damit ein wenig “klassischer” wirken zu lassen. Aber das ist alles noch nicht fertig gedacht.

Sample Image

Und dann zu etwas völlig anderem: Auf meiner langen Suche nach Capri-Rollern und Teilen dafür habe ich ja bisher insgesamt drei komplette Rundheck-Capris bekommen, dazu jede Menge Teile. Zusätzlich bin ich aber häufig über Schrägheck-Capris und Teile dafür gestolpert, die ich nicht immer liegen lassen konnte. Von diesen Schrägheck-Capris werde ich mich jetzt trennen, obwohl die kleinen Garelli-Motoren mir eigentlich besser gefallen als die Sachs-Antriebe der Rundheck-Capris. Aber das Gebot der Stunde heisst “reduzieren” und so baue ich alle Capri Agrati Teile auf, mache eine Fotostrecke und setze das ganze Paket bei ebay ein. Mal sehen, was daraus wird.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag