Die Lötmaschine

In Wahrheit hab ich ja gar keine Lötmaschine, sondern nur ein paar Lötkolben und ein nettes kleines Lötbad.

Damit baue ich bei Bedarf die Bowdenzüge meiner Zweiräder, und das liegt heute mal wieder an. Aber vorher gibt es an diesem schönen knackig kalten Morgen einen besonders langen Ausflug mit meinem gelben Freund Yellow.

Das diesige Wetter und die fahle Sonne lassen den Kratzberg heute ein wenig wie eine Urwelt-Landschaft aussehen. Yellow und ich fühlen uns aber recht wohl darin. Für einen ruhigen und meditativen Spaziergang haben wir extra eine Route weitab der üblichen Feldwege gewählt. Und so sind wir auch 90 Minuten komplett unter uns – und genießen es.

Sample Image

Wir tauchen in eine echte Urweltlandschaft ein mit Moosen, Farnen und niedrigen Gewächsen.

Sample Image

Auch als wir uns nach fast 1,5 Stunden wieder der Zivilisation nähern, ist die Sonne noch immer hinter den Wolken versteckt.

Sample Image

Dann gehts auf einen Plausch zu Reinhard – und was muss ich sehen: Endlich steht hier wieder eine richtige Kaffeemaschine. Das verspricht einen deutlichen Qualitätsschub für den Vormittags-Kaffee. Und so ist es tatsächlich.

Und jetzt kommen wir allmählich zum Thema Lötmaschine. Für die NSU Lambretta habe ich einen Satz Züge gekauft und dann später festgestellt, dass alle Züge bis auf Gas- und Schaltzug am Ende offen sind. Da ist kein Nippel angelötet und es liegen auch keine Nippel bei. Also muss ich in meinem Fundus die passenden Nippel suchen und dann Maß nehmen und löten.

Insgesamt klappt das sehr gut – allerdings fliegen meine einzigen beiden Birnen-Nippel beim Aufbohren auf 2mm durch die Werkstatt und sind erst einmal verschwunden. Nach elend langer Suche finde ich die beiden winzigen Dinger dann unter der Thunderbird wieder. Aber davon abgesehen gibts heute keine bösen Pannen.

Sample Image

Das ist mein etwas rustikales Lötbad (Danke, Claus). Damit gelingen meine Züge fast immer und bisher ist noch kein Nippel abgerissen, auch nicht bei Bremszügen.

Sample Image

Auch dieser birnenförmige Nippel für den Kupplungszug sieht durchaus vertrauenerweckend aus. Und er passt sogar. Merke: Der Innenzug muß um 185 mm aus dem Außenzug herausragen, gemessen bis zum Nippelende.

Sample Image

Jetzt kann ich auch die Lichtmaschine wieder zusammen bauen. Mit den Luftleitblechen warte ich aber noch, damit die mir beim weiteren Schrauben nicht im Weg sind.

Sample Image

Und zu guter letzt baue ich noch einen Halter für das nachgefertigte Rücklicht von Casa Lambretta, das mir übrigens sehr gut gefällt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag