Ein Traum: Mitropa-Rot

Mitropa-Rot – so hat NSU in den 50er Jahren das Rot seines Lambretta-Rollers genannt.

Das meine Lambretta nachlackiert ist, habe ich ja gewusst. Was ich aber nicht gewusst habe ist, wie schlecht diese Nachlackierung wirklich gelungen ist. Das erkenne ich erst heute, als mein ersteigertes Vorderrad-Schutzblech in Originalfarbe eintrifft. So muss Mitropa-Rot aussehen.

Sample Image

Das mitropa-rote Schutzblech für die Lambretta und ein sehr gutes Rad für den Capri-Roller trudeln heute bei mir ein.

Sample Image

Und jetzt sieht man den eklatanten Unterschied zwischen dem originalen Mitropa-Rot und der jämmerlichen Nachlackierung. Ich entschließe mich, die Lambretta wieder im richtigen Rot zu lackieren – allerdings nicht sofort, sondern in einer Art „rolling Restauration“. Dabei werde ich Stück für Stück die Blechteile abbauen und professionell lackieren lassen. Denn dieses blass-baby-rosa, also nee, das geht einfach nicht. Und das Schutzblech werde ich nur ganz leicht ausbessern.

Sample Image

Eigentlich würde ich das Schutzblech gern sofort montieren, aber der Aufwand ist relativ hoch und deshalb werde ich den Roller zuerst zulassen – und das spätestens im März.

Sample Image

Ich montiere noch eben die Stoßstange aus dem zeitgenössischen Zubehör an meiner Lambretta. Jetzt ist die bullige Front geradezu beeindruckend. Wer diesen Anblick im Rückspiegel sieht, wird sein Fahrzeug sofort und ausserordentlich beeindruckt auf die rechte Spur lenken. Und dann kann ich mit den maximalen 75 km/h souverän vorbei ziehen. Naja, wer’s glaubt …..

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag