Unterwegs mit Motorrollern

Heute ist tatsächlich einiges zu erledigen, und das schöne daran ist, dass ich alles mit Zweirädern machen kann.

Zurück aus dem Schlaflabor gibt es nach den Tagen der Abwesenheit natürlich einiges zu erledigen und aufzuarbeiten.

… ist heute fällig: Ein Abschied von meinem Jimny, der mich 10 Jahre und knapp 100.000 Kilometer treu begleitet hat.

Sicher, bereits am Montag hat mich die Batterie der kleinen Vespa im Stich gelassen und meine Fahrt zum TÜV verspätet.

Für den heutigen freien Montag habe ich mir so einiges vorgenommen und meine Aktivität beginnt bereits um 7:30.

Seit der Rückkehr aus Südfrankreich mit den Triumps nur Mistwetter! Es wird zwar langsam immer wärmer, aber dafür auch regnerischer.

… ist an diesem eiskalten Sonntag angesagt, zu mehr bin ich bei diesem Wetter nicht in der Lage.

Hier mal wieder ein paar Worte und Bilder von Gerhard aus Graz, der von seinem letzten Imola-Besuch die schönsten Vespa-Fotos heraus gefiltert hat und sie hier zur Verfügung stellt:

Gemeinhin versteht man ja unter dem Begriff „Anrollern“ die erste gemeinsame Ausfahrt des Jahres einer Gruppe von Rollern.

Mistwetter,krank geschrieben, zu kalt zum Schrauben – das Leben kann so ungerecht sein.