Unterwegs mit Motorrollern

Nach den gestrigen Rückschlägen in Sachen Rücklicht habe ich mir abends ein neues und gleichzeitig altes Konzept überlegt:

Der Tag der Rückschläge – zuerst bei Yellows erfolglosem Jagdversuch, der jämmerlich in die Hose ging. Und dann erwischt es mich bei den Arbeiten an der Lambretta.

So ergeht es mir heute tatsächlich in der Werkstatt: Es ist der Tag der kleinen Abschlussarbeiten, der Tag des Pfriemeln und Fummelns, der Tag der unzugänglichen Bauteile.

Viel passiert heute nicht in der Werkstatt, aber so 3…4 Stündchen verbringe ich doch bei der Bearbeitung von Blech, überwiegend Alu-Blech.

Heute beschäftige ich mich ein wenig mit dem Heck der Lambretta.

Mitropa-Rot – so hat NSU in den 50er Jahren das Rot seines Lambretta-Rollers genannt.

Habs eigentlich gar nicht gewollt, aber heute habe ich mich spontan entschlossen, sämtliche Kabel und Leitungen der Lambretta zu erneuern.

….. bringt heute mehrere Pakete und Päckchen, die das Herz des Rollerschraubers erfreuen. Damit ist für die nächsten 3 Wochen die Arbeit in der Werkstatt gesichert.

Sample Image

Das gravierte Typenschild für den Capri-Roller kommt von Jens. Das sieht doch gleich ganz anders aus, als wenn ich es mit Schlagz...

Kann man ja wohl als bekannt voraussetzen: Bei der Dynastart-Anlage läuft beim Starten die Lichtmaschine als Motor und dreht den Otto-Motor, bis er anspringt.

In Wahrheit hab ich ja gar keine Lötmaschine, sondern nur ein paar Lötkolben und ein nettes kleines Lötbad.