Unterwegs mit Motorrollern

Nein, zu mehr als ein bisschen Roller-Gefrickel reicht es heute nicht, nicht einmal zur Weiterarbeit an der Suzuki DR400 kann ich mich aufraffen.

Sample Image

Stelle fest, dass die Bremsbacken für die Sfera doch nicht am Capri passen: Sie sind 5 mm zu kurz. Aber die Radlager baue ich aus und bereite die Na...

….. eats sugar lumps – OK, wir wissen alle, dass es bei diesem alten Song um Drogen ging.

Iftah ya simsim – das ist arabisch und bedeutet „Sesam-öffne-dich“.

Grob gesagt werden die alten Capri 50 und 50S als Rundheck und die etwas neueren Capri Brianza als Schrägheck bezeichnet, natürlich inoffiziell.

Jetzt ist die Aktion mit der russischen Vjatka gut, eigentlich perfekt, über die Bühne gegangen.

Diese Nacht ist schwarz, rabenschwarz. Der Sturm peitscht starken Regen von den Höhen des Vogelsberges heran.

Der heutige und auch noch der morgige Tag sind Zeiten des Wartens: Jederzeit kann ein Anruf von Mindaugas kommen, dass der Autotransporter mit der Vjatka in 30 Minuten bei mir sein wird.

Warten auf… nein, nicht auf Godot, sondern in diesem Fall auf Vjatka. Es ging terminlich ein bisschen hin und her, aber jetzt steht fest: Die Vjatka geht heute auf die lange Reise von Litauen in ihre neue Heimat, den Vogelsberg.

Der Tag beginnt mit Nieselregen! Dennoch geht es mit Leihhund Yellow hinaus in die Januarwelt des Jahres 2014.

Die Sache mit den Rahmennummern meiner Capris lässt mir keine Ruhe und erneut begebe ich mich heute an die Teilesammlung – manche würden vielleicht auch Kernschrott dazu sagen.