Unterwegs mit Motorrollern

…. kam im Dezember die erste Reaktion auf meine Capri-Suchanzeige. Seinerzeit habe ich die angebotenen Teile noch nicht mitgenommen, aber jetzt ist es doch soweit.

Am 1. Tag des Jahres 2014 schleiche ich am Nachmittag etwas gelangweilt über meine Capri-Baustelle und versuche, ein paar Ungereimtheiten zu klären.

Obwohl es zwischen den Jahren relativ warm ist, lockt mich nichts so recht aufs Zwei- bzw. Dreirad.

….. sind eigentlich gar nicht so schlecht. Der große Weihnachtsfeierer bin ich sowieso nicht und wenn schon keine kleine Motorradtour möglich ist, so geht ein bisschen Schrauben in der Werkstatt immer.

Logisch, die Neugier ist zu groß, als dass ich meinen Capri 50 einfach so links liegen lassen könnte.

Hab ja schon mehrfach erwähnt, dass mein erstes legales Fahrzeug ein Capri 50 war, ein Motorroller der italienischen Firma Agrati.

Meine Suche nach einer Vjatka, der russischen Vespa, geht ja schon eine ganze Zeit – und war bisher erfolglos.

Nachdem ich jetzt pending projects sowohl in Sachen Capri als auch in Sachen Vjatka habe, beginnen die Tagträume und die Vorfreude eines alten Schraubers auf neue Abenteuer.

Derzeit tut sich in Sachen Motorrad oder Motorroller bei mir nicht allzu viel – aber ein bisschen was geht immer.

Die meisten Feiertage sind mir ja ziemlich wurscht, auch der Volkstrauertag gehört zu dieser Kategorie.