Unterwegs mit Motorrollern

Mittlerweile sind die bestellten Sicherungsringe in M7 hier angekommen und so gehe ich heute nach Feierabend in die Scheune, um mal eben den Zylinder samt Deckel vernünftig zu befestigen.

M7

Nach dem morgendlichen Hundespaziergang setze ich meine geballte Energie dazu ein, Sicherungselemente für die M7 Stehbolzen des Vespa-Zylinders zu beschaffen.

Für heute ist etwas besseres Wetter als gestern angekündigt – zwar kälter, aber quasi kein Regen im Vogelsberg.

Leider haben sie recht, die Wetterfrösche, und so wird der Sonntag wie angekündigt: Regen, Sturm, nur wenig Sonne und die Temperaturen liegen deutlich unter 10 °C.

Anfang November bricht im Vogelsberg tatsächlich der „häßliche“ Herbst aus: Regen, Kälte, Morgens bereits Frost – der Winter ist im Anmarsch.

Das ist die kleine Geschichte der langen Reise einer Ape, die auf eigener Achse von den Höhen der Rhön in den tiefen Vogelsberg überführt wurde.

Ein wenig heimlich und eigentlich nur so nebenbei bin ich ja seit einiger Zeit auf der Suche nach dem chinesischen Vespa-Nachbau, wie er unter den Namen Neco Abruzzi oder Classic Cruiser angeboten wird.

Heute gibts nur einj bisschen Wartung an den Rollern. Vorher jedoch und während des Spazierganges mit Yellow bekomme ich ein Bild von Marco aufs Handy.

Ein Brückentag und damit ein freier Freitag – damit lässt sich natürlich etwas anfangen. Am Vormittag bringe ich den MG zum Reifendienst und lasse die Vorderräder neu wuchten.

… ist es an diesem Morgen. Also warte ich bis gegen 10:30 und da sind es dann doch 12°C – in der Sonne.