Rundheck und Schrägheck

Grob gesagt werden die alten Capri 50 und 50S als Rundheck und die etwas neueren Capri Brianza als Schrägheck bezeichnet, natürlich inoffiziell.

Der Capri meiner Jugend war ein Rundheck und so einen wollte ich auch jetzt wieder haben. Dementsprechend waren meine ersten Capri-Käufe auch Rundhecks.

Nun habe ich über das Kugelmoped.de-Forum und über das GFS-Forum (German Scooter Forum) einige Capri- und Vespafahrer kennen gelernt. Darunter ist auch Jürgen aus dem Rheintal, der eine Wagenladung voller Capriteile abzugeben hat. Nach ein paar Telefonaten sind wir handelseinig und heute werden diese Teile abgeholt. Und es sind ausschliesslich Schrägheckteile. Jetzt habe ich also die Möglichkeit, einen Rundheck-Capri mit Sachs-Motor und einen Schrägheck-Capri mit Garelli-Motor aufzubauen. Aber das wird ein langer Weg, bis es soweit ist.

Jürgen ist ein totaler Motorrad-Enthusiast und in seinen Garagen finden sich außer einer DKW RT250/1 ausschliesslich italienische Fahrzeuge: Guzzi, Vespa, Garelli und Capri.

Sample Image

Hier sind die Capri-Teile von Jürgen bereits im Vogelsberg angekommen und ausgeladen. Aus diesen Teilen lassen sich geschätzt 1,8 Capris zusammenbauen.

Sample Image

Süsse kleine Garelli-Motoren.

Sample Image

Vergaser, Kickstarter, Zündspulen.

Sample Image

Blechteile

Sample Image

Rahmen, Kniebleche, Hauben, Gabeln, Räder – das ist schon ein ordentliches Konglomerat.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag