Sommer !

Ja, der Sommer ist angekommen – zumindest vorübergehend. Temperaturen über 25°C, Sonne von morgens bis abends – das haben wir uns doch alle gewünscht.

Das ist natürlich das perfekte Motorradwetter – oder aber das perfekte Roadster-Wetter. Und weil der Reiz des neuen beim MG noch sehr stark ausgeprägt ist, nehme ich zuerst den kleinen, grünen Briten. Damit schaffe ich es, aus den 20 Kilometern nach Reiskirchen geschlagene 220 km zu machen.

Sample Image

Der Weg nach Reiskirchen zur Apotheke an der Wieseck beginnt an der Route Freienseen/Laubach und führt über Ettingshausen nach Winnerod.

Sample Image

Zurück geht es auf der B457 bis Hungen und via Friedrichshütte und Ruppertsburg in Richtung Heimat. Es ist sehr warm, schon fast heiss und deshalb beobachte ich die Temperaturanzeigen des MG sehr aufmerksam. Die Wassertemperatur ist absolut konstant und bewegt sich quasi überhaupt nicht: Immer schön etwas unterhalb der Mitte. Das Motoröl geht recht schnell auf 120°C und erreicht auch schon mal 130°C. Das kann ich aber durch die Fahrweise mitbestimmen und kritisch sind diese Temperaturen ja noch nicht. Ein wenig fühle ich mich wie ein Kraftwagen-Pionier, der ständig seine Maschine im Auge halten muss. Spannend.

Nach der sehr schönen Ausfahrt mit dem Roadster überkommt mich aber doch ein gewisser Drang zu zwei Rädern. Und weil sie gerade vorn in der Werkstatt steht, muss die Vespa noch mal ran.

Sample Image

Hoch hinauf ins Gebirge treibe ich das Motörchen, was er ganz gut meistert. Ganz selten, dass die Geschwindigkeit unter 80 absinkt.

Sample Image

Weit über Schotten geht der Blick bei leichter Bewölkung, und sogar den Nidda-Stausee kann man prima erkennen.

Sample Image

Der Geruch frisch gemähten Grases ist allgegenwärtig.

Sample Image

Das Spiel der Wolken ist immer wieder faszinierend.

Sample Image

Ein Kaffee im Falltorhaus muss jetzt sein. Wie meistens bin ich der einzige Rollerfahrer hier.

Sample Image

Es geht jetzt noch weiter bergauf bis hoch auf den Hoherodskopf.

Sample Image

Um 19:30 bin ich wieder daheim. Vorbei an meinen vierrädrigen Lieblingen kommt die Vespa zurück in Werkstatt – bereit, mich morgen früh treu ins Büro zu begleiten.

Sample Image

Nach der für mich ungewöhnlich langen Autofahrt kam die Vespa gerade recht, die Verhältnisse wieder gerade zu rücken. Denke aber, dass Cabriofahrten jetzt häufiger vorkommen werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag