Volkstrauertag

Die meisten Feiertage sind mir ja ziemlich wurscht, auch der Volkstrauertag gehört zu dieser Kategorie.

Dennoch empfinde ich diesen Feiertag heute als unglaublich passend – passend zum Novemberwetter.

Sample Image

Die Nacht war frostig und um 9:00 Morgens liegt immer noch der kalte Reif auf den Pflanzen.

Sample Image

Außer Gräsern und Moosen scheint im Vogelsberg nichts mehr zu wachsen.

Sample Image

Vom Indian Summer ist nichts geblieben.

Sample Image

Der Nebel lässt die Felder endlos erscheinen. Yellow aber ist das Wetter und auch der Feiertag völlig egal.

Sample Image

Ein wenig fühle ich mich wie in einem melancholischen Film in der Tristesse und Einsamkeit von Mecklenburg-Vorpommern. Ich beginne ein Wurfspielchen mit Yellow.

Heute sind wir fast zwei Stunden unterwegs, denn das trübe Wetter ist zum Laufen einfach perfekt. Später zu Hause geht es ab in die Werkstatt, denn ich möchte die kleine PK50 endlich fertig bekommen.

Sample Image

Aber zuerst stecke ich die frisch gestrahlten und lackierten Felgen wieder nach ihrer Markierung zusammen. Sind alle für die Cosa.

Sample Image

Viel ist an der PK50 nicht mehr zu tun: Der neue Buzetti-Seitenständer wird befestigt, die Trittgummis werden montiert und dann gehe ich auf eine kleine Probefahrt.

Bei der Probefahrt zeigt sich, dass der Roller prima läuft. Er nimmt gut Gas an und zieht wirklich kräftig durch. Nach 2 km fahre ich zurück und schaue mir die Kerze an: Sie sieht einen Tick zu hell aus. Deshalb beschliesse ich, eine 70er Hauptdüse anstelle der originalen 65 einzubauen. Das wird auch vom Verkäufer des Zylindersatzes so empfohlen und die Düse lag auch bei.

Dazu muss natürlich der Vergaser ausgebaut werden, was mir angesichts des engen Raumes vor dem Tank als recht kniffelig erscheint. Also Benzinschlauch ab, Luftfilter raus, Züge ausgehängt, Benzinsteller und Gestänge raus und dann die Vergaserschelle gelöst. Geht eigentlich besser als erwartet.

Das Wechseln der Düse ist natürlich kein Problem. Beim Zusammenbau ist darauf zu achten, dass der Benzinsteller vorn vom Gestänge abgezogen werden muss und dann kann der Tank samt Gestänge entfernt werden. Geht eigentlich nur so oder zumindest ist es anders eine elende Fummelei.

Sample Image

Jetzt geht es mit der 70er Hauptdüse erneut auf Probefahrt. Aber oh Schreck, der Roller läuft fast gar nicht mehr. Mofatempo – maximal 40 km/h, mehr geht nicht. Dazu läuft der Motor überfettet im Viertakt – sehr ungesund. Das war also nix und ich breche die Fahrt ab und es geht zurück in die Werkstatt.

Jetzt muss ich das gesamte Programm erneut durchspielen, um die 65er Düse wieder einzusetzen. Aber klar, jetzt beim zweiten mal geht das zwangsläufig wesentlich flotter und flüssiger. Und so kann ich nach relativ kurzer Zeit erneut auf eine Probefahrt gehen.

Sample Image

Und schon läuft die kleine Vespa wieder 1A. Schon erstaunlich, was der Wechsel von einer 65 zur 70 Düse bewirkt. Dabei sind das lediglich 0,05 mm Differenz. Ich denke allerdings, dass nicht der geringe Unterschied im Durchmesser sondern eher eine etwas abweichende Form ausschlaggebend ist. Wie auch immer, der Roller läuft sehr schön und ich habe jetzt das Gefühl, ich hätte einen Gang zu viel – so gut ist nun der Durchzug. Aber obacht: Die Laufgarnitur ist neu und muss eingefahren werden. Auf 50 km/h bin ich aber jetzt in Nullkommanichts.

Sample Image

Trotz der Kälte und trotz nur notdürftiger Schrauberbekleidung fahre ich noch etliche Kilometer mit der PK50 um die Dörfer. Nach ein paar Kilometern bringe ich den Roller auf 55 und dann auf 60 km/h, aber das soll für heute reichen. Und während der rote Himmel den nahenden Abend ankündigt, …..

Sample Image

….. dreht ein alter Zweiradfahrer auf einer kleinen, roten Vespa noch etliche Runden um Stockhausen, Freienseen, Altenhain und Ilsdorf.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag